2007

2009 • Musik

Johanna Tierling

Bad Orb 1990

Berliner Straße 11 • 63619 Bad Orb

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Johanna Tierling

"Musik ist schlimm," war mein erster Gedanke als ich in frühen Jahren mit klassischer Musik konfrontiert wurde. Da jeder in meiner Familie ein Instrument - auch Orgel - spielte, reizte mich die Musik irgendwann doch", bekennt Johanna Tierling. "Im zarten Alter von acht Jahren durfte ich erstmals den Choral "Herz und Herz vereint zusammen" auf einer Orgel mit Pedal während eines Gottesdienstes spielen - völlig ohne Noten lesen zu können. Der Beginn einer großen Leidenschaft..."

Die Liebe zur Königin der Instrumente ist nach wie vor ungebrochen. Mit zwölf Jahren fängt Johanna, die 1990 in Bad Orb geboren wurde und am Tag vor der Kulturpreisverleihung 19 Jahre alt wird, an Unterricht im Orgelspiel zu nehmen. Sie beginnt bei Regionalkantor Christian Reitenspieß, Wächtersbach, wechselt dann zu Bezirkskantorin Karin Dannenmeier in Bad Soden und wird seit 2006 von Kirchenmusikdirektor Gunther-Martin Göttsche in Schlüchtern unterrichtet.

Daneben besucht sie zwei- bis viermal pro Jahr Seminare der Kirchenmusikalischen Fortbildungsstätte (KMF) in Schlüchtern und nimmt seit 2005 regelmäßig an der sommerlichen Akademie in Rerik, Mecklenburg-Vorpommern, teil. 2006 gewinnt sie den 1. Preis im Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" für Orgel "Solo" in Seligenstadt, 2009 wiederholt sie den Erfolg im Regionalwettbewerb in Fulda und erreicht danach den 1. Platz im Landeswettbewerb von "Jugend musiziert" für Orgel "Solo" in Hadamar. 2007 absolviert sie die C-Prüfung für Orgel.

Da Johanna Tierling auch gerne singt, schließt sie 2009 die C-Prüfung für Chorleitung an. Sie beteiligt sich deshalb auch im Jugendchor der Kantorei Salmünster, singt in der Kantorei in Fulda und leitet mit ihrer Mutter den Kinderchor in Salmünster. 2009 übernimmt sie die Leitung des Jugendchores "Just Voices" in Schlüchtern.

In der Fachoberschule in Schlüchtern, wo sie sich derzeit auf das Abitur vorbereitet, ist sie Gründungsmitglied der Schulband "D´ssab River" und gehört laut Schulleiter Ohly "mit dem Keyboard zu den tragenden Kräften der Band."

In ihrer Freizeit tanzt und reitet sie gerne, aber "ganz besonders mag ich Gottesdienste mitzugestalten, was ich seit Herbst 2005 in Schlüchtern und Niederzell und jetzt seit Januar 2009 in Bad Soden und Salmünster mit Freude regelmäßig mache," sagt die junge Organistin, "die Gemeinde zum Singen und die Kirche zum Klingen zu bringen, ist jedes mal ein tolles Erlebnis... mein Traum ist es Kirchenmusik zu meinem Beruf zu machen."

Diesem Wunschtraum scheint nichts im Weg zu stehen, wenn ihr der Künstlerische Leiter der Neuen Philharmonie Frankfurt, Dr. Ralph Philipp Ziegler bescheinigt: "Frau Tierling zählt unbedingt zur Spitze der profilierten, weit überregional mit ihren musikalischen Qualitäten wirkenden jungen Künstlerinnen und Künstlern des Kreises. Dabei reicht ihre musikalische Qualifikation merklich über das rein durch Fleiß Erreichbare hinaus. Das stilistische Einfühlungsvermögen und das musikalische Esprit, das Johanna Tierling auszeichnet, kennzeichnet eine Begabung von besonderer Qualität." Gleichzeitig komme noch hohes Engagement dazu, um technische und künstlerische Ziele zu erreichen. Man könne damit rechnen, dass sie bei hochkarätiger Betreuung ihre musikalischen Qualitäten in den kommenden Jahren noch deutlich weiter ausbauen werde. "Eine erfolgreiche Laufbahn als Musikerin lässt sich zudem auch daraus erwarten, dass Frau Tierling mit Selbstbewusstsein und gutem Einschätzungsvermögen der Konzertszene sehr überzeugend auftritt."